Wie lÀuft eine Recruiting-Film Produktion ab?

“Die Magie eines guten Films besteht aus dem Zusammenspiel von Standortbestimmung-Ziel-Konzept-Story und Video-Schnitt.” Adina Kocher Wichtig, den kompletten Produktionsablauf zu erkennen, denn fehlt ein Teil, wird der Film nicht erfolgreich!

Ablauf eines Recruiting Films

Unser Produktionsablauf

  1. Was passiert im ZielgesprĂ€ch? (online oder vor Ort) Um ein Ziel erreichen zu können, mĂŒssen wir erst einmal schauen wo Sie stehen. Heißt: Standortbestimmung. Wir tauchen in Ihren Arbeitsalltag ein, stellen viele Fragen und erfahren dadurch mehr ĂŒber Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Ziele. Nur wenn wir davon ĂŒberzeugt sind, dass ein Film Sinn macht, setzen wir auch einen Film um. Das soll hier jetzt nicht Großkotzig klingen, aber unserer Meinung nach wird ein Film nur dann erfolgreich, wenn bestimmte Grundvoraussetzungen passen. Eins verspreche ich Ihnen aber, Sie gehen aus diesem GesprĂ€ch immer mit einem Mehrwert raus. Denn uns ist wichtig, Sie ehrlich und offen zu beraten auch wenn wir keinen Film fĂŒr Sie sehen.
  2. Was passiert beim Employer Branding? Wir checken Ihre online-PrĂ€senz und Ihr Business-Dreieck.Vor dem ZielgesprĂ€ch haben wir uns natĂŒrlich schon ĂŒber Sie und Ihr Unternehmen informiert, aber der wirkliche Brand-Check lĂ€sst sich erst nach dem ZielgesprĂ€ch durchfĂŒhren. Warum? Weil Sagen-Wirken-Produkt/Dienstleistung nĂ€her beleuchtet wird. FĂŒr diesen Check benötigen wir 24h. Danach wissen Sie, ob ein Zielfilm fĂŒr Sie sinnvoll ist. Das heißt konkret, nach unserem ZielgesprĂ€ch erarbeiten Wir den Brand-Check und geben Ihnen innerhalb 24h bescheid ob und wie wir unsere Zusammenarbeit angehen. Sie bekommen ein konkretes Angebot von uns, was Sie sich in Ruhe anschauen können. Das Angebot schicken Sie unterschrieben zurĂŒck (einfach per Scan-App abfotografieren und per E-Mail zusenden).Dann kann unser gemeinsames Projekt “Mission Mitarbeiter gewinnen” starten.
  3. Was passiert beim Filmkonzept? Durch das ZielgesprĂ€ch ist uns klar in welche Richtung der Film gehen soll. Jetzt sind wir am Zug. Wir erarbeiten ein Konzept, in dem wir zielgruppengerecht recherchieren d.h. wir schauen uns Ihre Zielgruppe genau an und wissen hinterher auf was sie abfĂ€hrt. Dann wird der Filmaufbau, der Inhalt, unsere Ideen, Storytelling und natĂŒrlich Ihre WĂŒnschen berĂŒcksichtigt. Das Filmkonzept dient zum GrundverstĂ€ndnis aller Beteiligten, fĂŒr einen reibungslosen Produktionsablauf. Es ist unsere gemeinsame Basis. Das Filmkonzept stimmen wir mit Ihnen ab. Dieses Dokument erhalten Sie von uns als PDF und können somit immer wieder reinschauen. Ist dann alles genau so wie Sie es haben wollen gehen wir in die Umsetzung des Storyboards.
  4. Was ist ein Storyboard? In einem Storyboard sind die einzelnen Sequenzen genau beschrieben d.h. Sie wissen genau was wann passiert. Ob Opening-Shot, End-Shot oder der klare Call-to Action. Auch das Storyboard erhalten Sie von uns als PDF. Diesen letzten Feinschliff stimmen wir in einem Video Call oder vor Ort mit Ihnen ab.
  5. Drehplanung. Gemeinsam mit Ihnen klĂ€ren wir ab wann wir wann wir wo mit wem drehen. Sie erhalten am Schluss einen Dreh-Ablaufplan, der Ihnen am Drehtag hilft, den Überblick zu behalten. Bevor der Dreh los geht haben Sie folgende Dinge in der Hand: Konzept, Storyboard, DatenschutzerklĂ€rung, Checklisten, Dreh Ablaufplan. Somit steht hier der komplette Produktionsablauf.
  6. Der Videodreh. Endlich ist es soweit, der Videodreh steht an. Nach sehr guter Vorarbeit erwecken wir das Storyboard zum Leben. Gut gelaunt und mit voller Energie starten wir in den Tag. Dabei halten wir uns an vorgegebene Zeiten und an Ihre Vorgaben. Sie mĂŒssen sich um nichts kĂŒmmern. Unser Equipment und wir laufen zur Höchstform auf. Wir wissen worauf es ankommt. Und achten auf jedes Detail. Zwischendurch sichern wir immer wieder die Daten auf unserem Laptop, damit wir eine 3-fache Sicherung garantieren können und keine wertvolle Daten verloren gehen. In der Regel inszenieren wir nicht! Falls wir eine bestimmte Sequenz doch stellen sollten, sprechen wir die beteiligten Personen direkt an. Ideen entwickeln sich oft auch beim Dreh vor Ort. Daher kann es vorkommen, dass wir vom Storyboard manchmal abweichen oder aber noch Sequenzen wĂ€hrend des Drehs hinzufĂŒgen. Diese Zusatz-Sequenzen kommen Ihnen in jedem fall zu Gute und kosten nichts extra. Nach den ausgemachten Drehtagen, fĂŒhren wir, wenn zeitlich möglich, noch ein AbschlussgesprĂ€ch mit Ihnen. Warum? Um sie up-to-date zu halten.
  7. Filmschnitt. Nach dem Dreh, sichten wir das Material, wĂ€hlen geeignetes Material aus und schneiden Ihren Film. Weiter machen wir Farbkorrekturen, mischen den Ton, erstellen Motion Graphics und kĂŒmmern uns, wenn vorher bestimmt, um den Sprechertext oder die musikalische Unterlegung. Nach ca. 2-3 Wochen erhalten sie unsere erste Version. Sie erhalten Ihren fertigen Film weboptimiert als Downloadlink.
  8. Videomarketing. Jetzt beginnt eigentlich erst die richtig wertvolle Arbeit. Wie und Wo wird der Film eingebunden. Was kann man zusÀtzlich in welcher Form noch auf Social-Media spielen? Das alles und noch viel mehr ist in der heutigen Zeit essentiell wichtig. Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung diverser Social-Media Clips oder bei der KinoprÀsentation Ihrer Mitarbeiter:innen! 

Das oft unterschÀtzte Videomarketing

Es ist auch wichtig zu beachten, dass ein erfolgreiches Video nicht nur auf der QualitĂ€t des Inhalts, sondern auch auf der Vermarktung und der Verbreitung basiert. Es ist wichtig, eine gute Strategie fĂŒr die Verbreitung des Videos zu entwickeln, um die Zielgruppe zu erreichen und das Video bekannt zu machen. Dies kann durch den Einsatz von sozialen Medien, Influencer-Marketing, Werbung, und andere Methoden erreicht werden. Hierbei ist es wichtig sich einen internen guten Produktionsablauf zu ĂŒberlegen.

Nachdem das Video veröffentlicht wurde, folgt in der Regel eine Phase der Analyse und Überwachung des Erfolgs. In dieser Phase werden Metriken wie die Anzahl der Aufrufe, die Abspielzeit, die Absprungrate und die Interaktionen mit dem Video ĂŒberwacht, um zu sehen, wie das Video von der Zielgruppe aufgenommen wird. Diese Informationen können dann verwendet werden, um kĂŒnftige Projekte zu verbessern und die Wirksamkeit der Marketingstrategie zu beurteilen.

Schwarzwald Anker