Durch Employer Branding Fachkräfte gewinnen

51 % aller Unternehmen in Deutschland finden keine passende Fachkräfte! Warum ist das so? Und wie schafft man es, potenzielle neue Mitarbeiter für sich zu begeistern?

Viele Unternehmer:innen vergessen Ihre Arbeitgebermarke aufzubauen. 

Was heißt das genau und was ist eine Arbeitgebermarke? Oft hat ein Arbeitgeber nur den Fokus drauf sein Produkt oder Dienstleistung zu verkaufen. Was im ersten Schritt auch völlig richtig ist. Jedoch darf ab einem bestimmten Zeitpunkt, das Thema “Arbeitgeber Gewinnung” den gleichen Stellenwert einnehmen. 

Das Thema Arbeitgeber Gewinnung ist aber nur dann erfolgreich, wenn ein Unternehmen eine starke Arbeitgebermarke hat. Eine starke Arbeitgebermarke baut man über das Employer-Branding auf. Dröseln wir die Begriffe Employer und Branding mal auf.

Fangen wir  mit dem Überbegriff Brand an (kurz und knapp).

Der Begriff Brand heißt auf Deutsch übersetzt Marke. Neben ganz vielen Aspekten von Marke schützen lassen und co., liegt der Hauptfokus einer Marke darin:

👉🏻 Was bringen die Menschen mit Ihrem Unternehmen in Verbindung? Wie nehmen potentielle Bewerber:innen Sie wahr.

🔥 Der Prozess wie Sie als Arbeitgeber:in nach Außen wahrgenommen werden nennt man Branding. Kurz: Das Formen Ihrer Marke von Innen nach Außen!

Hier ein paar Fragen aus einem Kunden-Branding-Prozess:

  • Was macht Sie als Unternehmen aus? (Werte, USP) und vorallem wie kommunizieren Sie das nach Außen (relevant sein, begehrenswert sein).
  • Wer kommuniziert diese wichtigen Themen nach Außen? Mit welchen Bildern?
  • Haben Sie einen Markenkern? (eine Message, eine Vision, eine Mission – Achtung das sind 3 Unterschiedliche Dinge!)
  • Was ist Ihr Versprechen (Promis) an Ihre Mitarbeitende? Und halten Sie sich auch an diese Versprechen?

Sie sehen bei diesen wichtigen Fragen, die meiner Meinung immer vorab geklärt werden müssen, haben wir noch nicht mal die optischen Aspekte Ihres Unternehmens betrachtet. Damit meine ich Farben, Logo, Schriften etc. – Ihr Corporate Design. Ihr Look nach Außen.

Wichtig für Sie:

1️⃣ Seien Sie relevant

2️⃣ Seien Sie einzigartig

3️⃣ Seien Sie authentisch

4️⃣ Baue Sie Vertrauen auf – und ja das dauert seine Zeit

5️⃣ Transportieren Sie Emotionen

Eine wichtige Frage zum Schluss, die Sie sich selbst stellen dürfen:
Welche Emotion lösen Sie bei potentiellen Bewerber:innen aus?

Könne Sie jede Frage hier, kurz knackig aus dem Stand raus beantworten? Gerne Beraten wir hinsichtlich Ihres Brandings.

Der Begriff Employer ist kurz erklärt = Arbeitgeber

Employer + Branding = Employer-Branding

Sie müssen sich heute für Bewerbende attraktiv machen – die Zeiten, dass es Fachkräfte im Überfluss gibt sind vorbei!

🔥 Branding ist Ihr Fundament für Ihr Marketing, ein langfristiger Prozess.
Branding heißt für uns: Das formen Ihrer Marke von Innen nach Außen. Aber Achtung, das ist noch kein Marketing!

Branding Arbeitgerbermarke Grafik 1

Wie entsteht Fachkräftemangel?

Wie entsteht Fachkräftemangel?

Wie sollten Sie jetzt mit Employer-Branding starten?

  • Schauen Sie sich Mitbewerber an. Was machen die so? Schauen Sie sich aber auch in anderen Branchen um, holen Sie sich dort Inspiration.
  • Nutzen Sie das Wissen, was es hier im Internet gibt. Dazu brauchen Sie keine teuren Workshops oder Coaches 🙂 Google is our best friend. Auch auf YouTube gibt es zum Thema Employer-Branding richtig tolle Videos.
  • Podcasts hören
  • Fragen Sie Ihr Netzwerk oder Business Kollegen, wie sie das machen. Aber auch hier bitte vorsichtig sein, wen Sie fragen. Sie können nur von Menschen lernen, die im Thema weiter sind als Sie.
  • Reden Sie mit Ihren Mitarbeitenden. Sie sind oft ein guter Ratgeber, an was Sie optimieren können. Hören Sie genau hin und fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.
  • Starten Sie auf jeden fall mit Ihrer “Karriereseite”, wenn Sie nicht konvertiert.
  • Nehmen Sie Ihre Mitarbeitende mit, bei Ihrer Mission “Employer-Branding neu gemacht.”
Schwarzwald Anker