Warum Du KEINE Mitarbeiter findest

Mitarbeiter finden: Warum sich niemand bei Dir bewirbt

Ganz einfach: Du suchst falsch!

Kein Medium, keine Plattform ist grundsätzlich schlecht oder gut. Es liegt nicht daran, wo Du nach Mitarbeiter suchst, sondern wie.
Entscheidend ist, ob Du verstanden hast, wie eine Plattform funktioniert und ob Bewerber dort unterwegs sind. Du würdest ja auch nicht in den Baumarkt gehen und dort Lebensmittel kaufen wollen.
Statt Copy & Paste überall dieselbe Stellenanzeige zu verwenden, brauchst du eine Idee, einen Plan, um Mitarbeiter zu finden.

Anhand von 5 beliebten Recruiting-Kanälen zeige ich Dir, welche Fehler die meisten machen und was Du besser machen kannst.

Mitarbeiter über Zeitungen finden

Frag mal in Deinem Bekanntenkreis, wer die Zeitung abonniert und auch liest! Und damit keine Salatköpfe einwickeln. Eher die ältere Generation und wenige junge Menschen, richtig? Wie sehen Stellenanzeigen in der Zeitung aus? Alle gleich, ein Einheitsbrei, viel! viel zu viel Text, alles vergleichbar und auch keine zeitgemäße Zielgruppenansprache.

Dabei ist die Zeitung an sich als ein Recruiting-Kanal nicht komplett falsch. Man muss sich eben den Nachteilen wie ältere Zielgruppe, keine Messbarkeit etc. bewusst sein.

Wie kann ich die Zeitung besser für mein Recruiting nutzen?

Zunächst überlegen, ob die Zeitung für mich überhaupt in Frage kommt? Stichwort Zielgruppe. Dann gilt es sichtbar zu werden. Auffallen im Job-Bereich. Mit wenig Text und auffälligen Farben arbeiten. Dann die Bewerber direkt ansprechen: das darf gerne auch ein bissle provokant sein. Oder Du räumst direkt in der Überschrift mit Einwänden in Deiner Branche auf. Was meine ich damit? Ein Kunde von uns aus der Gesundheitsbranche (Einwand: Viel Arbeit) hat eine 35-Stundenwoche und hat diesen Vorteil direkt in der Überschrift aufgegriffen.

Jobbörsen

Es klingt ziemlich verlockend. Du nimmst Deine Stellenanzeige und postest sie auf Jobbörsen wie Stepstone, Indeed oder Monster. Dort tummeln sich tausende Bewerber und warten nur auf Dein Stellenangebot. Soweit die Theorie.

In der Praxis sieht das leider ganz anders aus: Wer nutzt solche Seiten? Bewerber richtig! Allerdings nur die, die aktiv auf Jobsuche sind. In Zeiten von Fachkräftemangel machen das immer weniger Menschen. Warum? Warum sollte ich mich proaktiv auf solche Seiten durch hunderte von Anzeigen klicken, die wieder alle gleich aussehen, wenn es auch Firmen gibt, die mich aktiv ansprechen. Auf Social-Media oder mittels Active Sourcing?

Wir haben einen Bewerbermarkt oder anders gesagt, entscheiden die Bewerber, wo sie sich bewerben wollen.

Sind Jobbörsen sinnvoll um Mitarbeiter zu finden?

Am Besten sparst Du Dir das Geld für solche Seiten und investierst es besser in andere Recruiting-Kanäle, die messbar bessere Ergebnisse bringen. Sollten Jobbörsen bei Dir funktionieren, dann bleib dabei. Unsere Kunden haben aber alle ausnahmslos schlechte Erfahrungen gemacht.

Banner/Tafeln

Damit sind so Bauzaunbanner gemeint, die meistens folgenden Text enthalten: Wir stellen ein! Wir suchen Dich? Firma xy sucht. Danach kommt oft eine lange Liste der zu besetzenden Stellen und die Kontaktdaten zur Firma.

Warum gewinnt man damit keine Mitarbeiter? Weil Sie oft schlecht gemacht sind und an absolut ungeeigneten Stellen hängen. Die Banner sind wie eine Bedarfsmeldung aufgebaut.
Wir suchen, Wir sind… Sorry aber der Bezug zum Bewerber für den das Ganze ja gedacht ist fehlt viel zu oft. Es fehlen wichtige Infos warum man sich dort bewerben sollte, was sind konkrete Mitarbeiter-Vorteile. Dafür ist natürlich kein Platz.
Zudem hängen diese Banner meistens am Firmengelände selbst und erreichen dort wen? die eigenen Mitarbeiter?! Warum sollte ein Bewerber bei Euch zufällig am Gebäude vorbeikommen. Oder die Banner hängen an viel befahrenen Straßen. An sich eine gute Idee.

Gestaltungstipps für Banner und Tafeln für die Mitarbeitersuche

Aber dann sollte die Information auf den Banner auch diesem Zweck angepasst sein, d.h. Auffallen, kurze Botschaft und ganz wichtig welche Firma steckt dahinter. Mehr Infos kann man in kürzester Zeit auch nicht aufnehmen.

Videos

Videos fürs Recruiting einzusetzen ist richtig schlau. Es ist zeitgemäß, spricht die Zielgruppe an und Ihr könnt neben Informationen vor allem Emotionen transportieren. Richtig gut!

Also warum findet man damit keine Mitarbeiter? Entweder fehlen die Menschen komplett, stattdessen wird das tolle Firmengebäude gezeigt oder die Produktion. Bewerber interessiert das auch, aber viel mehr noch: wer sind meine Kollegen, wie ist die Stimmung im Team, ehrliche und authentische Aussagen, warum die Firma ein toller Arbeitgeber ist.

Oder aber es sind Menschen zu sehen: Aber der Ton ist schlecht, man versteht die Person schlecht, es gibt kein Storyboard, sondern nur langweilige Vorstellungen wie: Mein Name ist Peter Müller, ich bin Industriekaufmann und arbeite seit 15 Jahren bei Firma xy. Damit langweilt man Bewerber nur und sie schauen das Video nicht zu Ende.

Tipps für Dein Mitarbeiter-Video

Besser ist es: Sich vorher Gedanken zu machen, was ist die Botschaft des Videos. Wie erreiche ich die Aufmerksamkeit des Zuschauers. Wie hebe ich mich ab von anderen Videos? Welche Einblicke kann ich in kürzester Zeit geben? Wie soll der Bewerber mich kontaktieren. Es braucht einen klaren Call-to-Action.

Stellenanzeigen

Stellenanzeigen sind das Mittel der Wahl, wenn neue Mitarbeiter gesucht werden. Meistens steht dort drin: Wir sind, Ihre Aufgaben, Ihr Profil.
In letzter Zeit kommen immer öfter Mitarbeiter-Vorteile dazu.

Ist doch alles drin, warum sollte man damit keine Mitarbeiter gewinnen?

Weil Sie leider viel zu selten auf die Bedürfnisse der Suchenden abgestimmt sind: Ihr sucht, Ihr erwartet dies und das von mir. Okay! Und wie sieht das bei Euch aus, welches Team erwartet mich etc. Diese Fragen bleiben leider meistens unbeantwortet. Zudem schreckt das Anforderungsprofil häufig davor ab, sich bei Euch zu bewerben. Wenn ein Bewerber grundsätzlich das kann was Ihr von ihm erwartet, er aber diesen oder jenen Abschluss nicht hat, darf er sich dann bewerben?

Oder Ihr erwartet gleich Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse, Gehaltsvorstellungen und Eintrittsdatum. Wow! Langsam. Der Bewerber weiß praktisch nichts von Euch, aber Ihr erwartet das alles? Ohne diese Infos kann ich mich nicht bewerben. Welche Fehler Unternehmen bei der Mitarbeitersuche auf Instagram machen erfährst Du hier.

Werft doch mal diese alten Denkmuster über Bord und gebt auch etwas von Euch preis, reduziert Pflichtangaben und damit die Hürden, um mit dem Bewerber überhaupt mal in den Dialog zu kommen. Immer mehr Unternehmen setzen auf unkomplizierte Angebote zur Kontaktaufnahme via Direktnachricht auf Social-Media, Whatsapp etc.

Also egal wo Du suchst, mach Dir bewusst, ob Du damit die Bewerber findest, die du suchst und ob dein Inhalt darauf angepasst ist.

Schau Dir jetzt als Nächstes dieses Video wenn Du Dir unsicher bist was Bewerber heute wirklich wollen.

Bereit für mehr
Kandidaten?

Jetzt unverbindlich beraten lassen.

Wenn Sie mehr Bewerbungen durch Video-Marketing erhalten möchten, vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Jetzt kostenfrei beraten lassen

Schwarzwald Anker